„Leinen los“ beim Dreikönigstreffen der Piratenpartei

Am gestrigen Donnerstag hat die Piratenpartei Baden-Württemberg im Gasthaus „Zum Ritter“ in Karlsruhe mit einem Dreikönigstreffen offiziell den Wahlkampf zur Landtagswahl 2011 eröffnet. Die Veranstaltung war mit gut 80 Besuchern ein voller Erfolg und bewog anwesende Gäste zum spontanen Parteieintritt.

Zahlreichen Reden von Vorständen und Direktkandidaten hoben die Ausrichtung auf eine freiheitliche Bürgerrechtspolitik hervor.

Sebastian Nerz, Vorsitzender des Landesverbandes, lobte in seiner Eingangsrede die engagierten Mitglieder und hinterfragte kritisch die Politik der anderen Parteien. Er verglich den politischen Kampf mit einem Spiel. „Wir treten nicht an, es zu gewinnen, sondern um die eingefahrenen Regeln zu ändern – hin zu mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung“, so Nerz. „Die Politik der anderen ist von gestern“.

Mit Blick auf die Forderung nach freiem Zugang zu Informationen fragte André Martens, Politischer Geschäftsführer des Landesverbands: „Wir Piraten spiegeln Wikileaks. Wo sind die anderen ‚Bürgerrechts‘-Parteien? Ich sehe nur ein wikileaks.piratenpartei.de, aber kein wikileaks.fdp.de oder wikileaks.gruene.de. Glaubwürdige Politik erfordert Mut“.

Mit schon über 11000 gesammelten Unterstützerunterschriften ist die Piratenpartei Baden-Württemberg vermutlich die einzige derzeit nicht im Landtag vertretene Partei, die das Potenzial hat, landesweit mit 70 Direktkandidaten zur Wahl antreten zu können.

Quelle: Piratenpartei Baden-Württemberg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Weitere Artikel in diesem Themenkreis:

Weitere Informationen

openantrag.de

Copywrongs.eu