Datenflut – Widerstand in Zeiten der totalen Überwachung

In Zeiten der Datensammelwut, wo Behörden, Geheimdienste, Konzerne immer und immer mehr Daten über uns Bürger sammeln und damit unsere Freiheit bedrohen, ist es Zeit, sich zur Wehr zu setzen.

Die Initiative #wastun, die sich gegen Überwachung und Datenmissbrauch einsetzt, hat im Rahmen der #StopWatchingUs-Kampange und mit Unterstützung der Piratenpartei Deutschland (und anderer) die Aktion #Datenflut ins Leben gerufen.

Die Idee dahinter: Jeder Teilnehmer sendet ein paar Datenträger, alte CDs, USB-Sticks, Disketten, etc. möglichst einzeln verpackt, an das Bundeskanzleramt, um somit ein Zeichen gegen die Datensammlung deutscher Behörden zu setzen.

Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Straße 1
11012 Berlin

Genauere Infos zur Aktion findet ihr auf http://datenflut.net/.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 5 = zwanzig

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Weitere Artikel in diesem Themenkreis:

Weitere Informationen

openantrag.de

Copywrongs.eu