Über 1800 demonstrieren in Ulm gegen Uploadfilter

Die Ulmer Piraten und andere Organisationen hatten zur Demonstration gegen Artikel 13 aufgerufen. In Anbetracht der kurzen Zeitspanne und dass davor nur die Demo in Stuttgart propagiert wurde, war die Resonanz gewaltig. Laut Polizei und Veranstalter waren es über 1800 Personen in Ulm. Es wurde skandiert, „Hopp, hopp, Uploadfilter stop“, „Wir sind hier, wir sind laut, weil wir uns die Freiheit klaut“, aber auch „Nie wieder CDU!“

Die Vertreter der CDU/CSU in Europa, die Gegner der missglückten Urheberrechtsreform schon mal als Bots bezeichneten, behaupten nun sogar, dass amerikanische Konzerne mit massivem Einsatz von Desinformationen und gekauften Demonstranten versuchten, Gesetze zu verhindern und dass deswegen unsere Demokratie bedroht sei.

Eindrücke der Ulmer Demo beschreibt David Dorst (Piratenpartei Ulm/Alb-Donau-Kreis):
„Es ist großartig, so viele junge Leute in Ulm auf der Straße zu sehen, die als UrheberInnen, Contenthersteller, Creator – wie man sie alle nennt – mit lustigen und ernsten Plakaten ihrem Unmut Ausdruck verliehen haben.

Sie wären von aktuellen Systemen alle gefiltert worden. Alle. Die Gefahr für die Demokratie ist hier tatsächlich greifbar, sie kommt allerdings aus dem Europaparlament.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Weitere Artikel in diesem Themenkreis:

Weitere Informationen

Vorsitzender
Piratenpartei Ulm/Alb-Donau-Kreis

openantrag.de

Copywrongs.eu